was gibt's Neues ?

Es fehlte die Beweglichkeit in Angriff und Abwehr

Am heutigen Sonntag hatten wir die C-Mädchen aus Calbe zu Gast am Hagenberg, leider meldete sich zwei Stunden vor Anpfiff unser Aufbauspielerin ab, was leider eine Schwächung des Teams bedeutete, aber dafür unterstützten uns vier Spielerinnen der D-Jugend.

In den ersten zwölf Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Wir gingen gleich durch zwei Tore von T.Tischner in Führung, aber Calbe konnte durch ihr schnelles Angriffspiel sofort Ausgleichen und selbst in Führung gehen. Nach Toren von M.Amse und J.Günzke waren es dann Timea die in der 13. Minute den 5 : 6 Anschlusstreffer erzielte.

Die nächsten acht Minuten gehörten Calbe, denn durch ihre schnellen und beweglichen Halben, welche von der Aufbauspielerin immer wieder in Spiel gebracht wurden zog der Gast auf 6 : 10 davon.

Doch nun fanden unsere Mädchen wieder ins Spiel und konnten durch Tore von A.Klein und M.Amse verkürzen. Auch unsere D-Mädchen bekamen jetzt ihre Spielzeit und konnten sich auch gut in Szene setzen. So waren es P.Machemehl und C.Hulsch, die mit ihren Toren zum 11 : 11 Halbzeitstand beigetragen haben.

Doch was war nach der Halbzeit los? Calbe spielte immer wieder ein und denselben Spielzug und kam zum Erfolg. Wir dagegen bewegten uns fast gar nicht Pässe kamen nicht an und wenn wir zum Wurf kamen war diese sichere Beute des Tormädchens.

Nach 32. Minuten war es dann M.Amse, die auf 12 : 16 verkürzte, aber es wurde nicht besser, denn erst in der 38. Minute waren es A.Klein und endlich H.Kühne die auf 15 : 20 verkürzten. nun verlief das Spiel wieder ausgeglichen und M.Horst spielte einen guten Mitteaufbau als D-Mädchen bei den C-Mädchen.

In den letzten paar Minuten bekam dann auch Lea Schulz die Möglichkeit sich im Tor auszuzeichnen. Die Mädchen verloren das Spiel am Ende leider verdient mit 19 : 25, wussten aber, dass sie es sich selbst zuzuschreiben haben, denn mit mehr Beweglichkeit in Angriff und Abwehr, wäre mehr möglich gewesen. Nun heißt es Abhaken und nächste Woche in Wernigerode auf ein Neues, denn man darf nicht vergessen, dass das Team erst seit Juli zusammen trainiert und zu den Ergebnissen der Letzten Jahre ist eine deutliche Steigerung zu erkennen.

Es spielten: L.Wolfgramm, P.Machemehl(1), L.Tschöke, M.Horst, H.Kühne(1), C.Hulsch(1), T.Tischner(4), M.Amse(7), A.Klein(4), J.Günzke(1), L.Schulz  

 

... auch unsere Website nutzt Cookies.