"Auszug aus dem interview mit dem HVSA Präsidenten Steffen Müller:"

Das Präsidium hat auf seiner gestrigen Tagung, es war ja eine Videokonferenz,  Entscheidungen zum weiteren Saisonverlauf getroffen.
Welche sind das?

Folgendes wurde beschlossen:

  1. Der Spielbetrieb bleibt auf allen Ebenen (Verband, Spielbezirk, Kreis) bis zum 19. April weiterhin ausgesetzt.
  2. Der Spielbetrieb des Handball-Verbandes Sachsen-Anhalt wird am 20. April 2020 abgebrochen und die Saison 2019/2020 wird spätestens zum 30.06.2020 spieltechnisch beendet.
  3. Die Wertung der Spiele erfolgt zum Stichtag 12.03.2020 nach dem „norwegischen Modell“ (Quotient aus Punkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele). Sollte danach keine Wertung möglich sein, erfolgt diese nach den Ergebnissen der Spiele gegeneinander (§ 43 Abs. 1 der Spielordnung DHB), vorausgesetzt, die betroffenen Mannschaften haben Hin– und Rückspiel gegeneinander ausgetragen, ansonsten entscheidet das Los.
  4. Aufstiegsberechtigte Mannschaften können ihre Meldung zur Saison 2020/2021 abgeben und aufsteigen. Die Staffelstärken werden angepasst und zur Saison 2021/2022 wieder auf die reguläre Anzahl an Mannschaften zurückgeführt.
  5. Es gibt in der Saison 2019/2020 keine Absteiger.
  6. Die Pokalwettbewerbe auf allen Ebenen (HVSA, Spielbezirke, Kreise) bleiben bis zum 20.05.2020 ausgesetzt. Sollten bis zum 30.06 noch Pokalspiele durchgeführt werden können, wird dies neu beraten und bei Bedarf beschlossen.
  7. Die Meldungen zur Saison 2019/2020 im HVSA müssen im nu-Liga-System bis zum 31.05. abgeschlossen sein.
  8. Über die Durchführung einer Pokalsaison in der Saison 2020/2021 wird zu einem späteren Zeitpunkt beraten.

Hier geht's zum kompletten Artikel auf hvsa.de

 

... auch unsere Website nutzt Cookies.