unsere  C Jugend Mädels

Vorstellung des Teams & Spielberichte

 

In dieser Saison spielen die Mädchen aus Gernrode, Westerhausen und Thale in einem Team.

Sie spielen als Spielgemeinschaft

GWT HarzLuchse

 

Mannschaftsbild folgt

 

 

Name Vorname Position Tore
 Schulz  Lea TW  
 Gerboth  Emma KM, LA, RA  
 Tischner  Timea RL, RR, RM  
 Borchert  Stella RL, RR  
 Eitze  Celina LA, RA  
 Amse  Milena RR, KM, RL, RM  
 Kühne  Hannah Lucia RR, RA, RM  
 Günzke  Jolina LA, KM, RA  
 Manitz  Lea-Marie LA, RA, RL
 
 Horst  Mariella RM,  
 Fehnle  Maggy KM, RR  
 Machemehl  Paula LA, RL  
 Hulsch  Charlotte RL, RR, RA  
 Prell  Lotta RL, RR
 
 Puchalla  Lena LA  
Beyer Frank Trainer  
Drews Kathrin Trainerin  

                   

 

                   Spielplan Saison 2018 / 2019

 

Spieltag Anwurf Halle Heim Gast Ergebnis
Sonntag, 2. September 2018 10:00 Salzland Sporthalle Stassfurt HC Salzland 06 GWT HarzLuchse   
Samstag, 8. September 2018 15:30 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse TSV Wefensleben e. V.   
Samstag, 15. September 2018 15:30 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse SG Lok Schönebeck   
Samstag, 22. September 2018 14:00 SH Unter den Zindeln Wernigerode HV Wernigerode e.V. GWT HarzLuchse   
Samstag, 20. Oktober 2018 16:00 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse TSG Calbe/Saale   
Sonntag, 28. Oktober 2018 12:15 SH Völkerfreundschaft Halberstadt HT 1861 Halberstadt GWT HarzLuchse   
Sonntag, 11. November 2018 15:30 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse HC Salzland 06   
Samstag, 17. November 2018 14:00 SH Wefensleben TSV Wefensleben e. V. GWT HarzLuchse   
Samstag, 1. Dezember 2018 13:45 SH Franz-Vollbring Schönebeck SG Lok Schönebeck GWT HarzLuchse   
Samstag, 8. Dezember 2018 15:30 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse HV Wernigerode e.V.   
Samstag, 15. Dezember 2018 15:00 Hegersporthalle Calbe TSG Calbe/Saale GWT HarzLuchse   
Samstag, 23. Februar 2019 14:00 Hagenberg Gernrode GWT HarzLuchse HT 1861 Halberstadt   

 

 

 

 

Hart erkämpfter Sieg - Glückwunsch Mädels

 

Am Sonnabend reiste unsere weibl. D-Jugend zum Auswärtspiel beim Tabellennachbarn Lok Schönebeck. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzte sich unser Team deutlich ab und spielte einen schönen Handball bis zehn Minuten vor Schluss, als aus verschiedenen Gründen kein Tor mehr erzielt wurde und wir einen zwei Torevorsprung ins Ziel retteten.

Unsere Mädchen gingen sehr konzentriert in diese Begegnung, denn so nervös wie letzte Woche mit vielen Fehlabspielen wollten sie nicht wieder beginnen, dafür hatten sie ja diese Woche im Training hart gearbeitet. Die ersten fünf Minuten sahen die vielen Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir durch Tore von L.Prell und P. Machemehl mit 3 : 4 in Führung gingen. Als L.Schulz den darauf folgenden Strafwurf gegen uns hielt konnten wir durch Tore von C.Hulsch unsere Führung auf 4 : 8 ausbauen.

In dieser Phase waren zwei Spielerinnen dafür verantwortlich, dass wir so stark nach vorn spielten und unseren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 7 : 12 ausbauen konnten. Zu einem war es M. Horst die als Aufbauspielerin super das Spiel lenkte und immer wusste, wann das Tempo angezogen werden musste und die Zweite war E. Gerboth, die das Fundament unsere Abwehr war, denn sie hatte ihre Gegenspielerin jederzeit im Griff und sie sah auch wenn sie ihren Mitspielerinnen helfen musste.

Nach der Halbzeit war unser Team sofort wieder hellwach und startete voll durch, sodass wir durch Tore von M.Fehnle, M.Horst, P.Machemehl sowie C.Hulsch, die heute souverän die Spielführerin vom Gastgeber ausschaltete und selbst noch erfolgreich im Abschluss war, nach 31. Minuten mit 13 : 19 in Führung gingen.

Aber was dann kam verstehe wer es verstehen kann. Lok Schönebeck stellte auf eine sechs zu null Abwehr um - was nicht erlaubt ist, es wurde fasst nur noch gegen uns gepfiffen und wir bekamen eine 2 Minuten Strafe nach der anderen - insgesamt gingen wir sechs mal auf die Bank und Lok nur einmal.

Leider schlossen wir jetzt unsere Angriffe viel zu früh ab und wenn wir frei zum Wurf kamen, haben wir auch noch das Tormädchen angeworfen. So konnte der Gastgeber ein Tor nach dem Anderen verkürzen und bekam verbale Unterstützung von seinen Eltern, aber auch viele Entscheidungen gegen uns halfen dem Heimteam. Was in dieser Phase wichtig war ist, dass unsere Mädchen kämpften bis zum Schluss, obwohl sie fast nur in Unterzahl spielten und auch körperlich mussten sie viele Verletzungen verkraften. Dafür freuten sie sich nach dem Schlusspfiff um so mehr über den dritten Sieg in Folge

Es spielten: L.Schulz, S.Borchert, L.Puchalla, M.Horst(1), C.Eitze, P.Machemehl(9), C.Hulsch(5), L.Prell(3), M.Fehnle(1), E.Gerboth

 

 

... auch unsere Website nutzt Cookies.